Wanderweg

Geschichtspfad für Wandernde​

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Synagoge Memmelsdorf. Von hier aus besteht die Möglichkeit, einem Rundweg (13 km) im Bereich Memmelsdorf/Untermerzbach zu folgen oder eine der Wandermöglichkeiten zur Synagoge Gleusdorf zu wählen.

Entscheiden Sie sich für den Rundweg, so gehen Sie von der Synagoge in Richtung Kirche. Nach der Brücke über die Alster biegen Sie nach rechts ab. Bald nach der Info-Stele „Bahnhof Memmelsdorf“ überwinden Sie gleich zu Beginn des Weges die größte Steigung der gesamten Route.

Der Weg führt nach Wüstenwelsberg durch den ehemaligen Landschaftspark von Schloss Gereuth. Kurz nachdem die Markierungen des Rückertweges und des Geschichtspfades den gut befestigten Waldweg verlassen und vom Fuchsweg gekreuzt werden, lohnt es sich, dem Holzschild „Rückertsteine“ zu folgen. So erreicht man den ehemaligen Tanzplatz mit dem Rückertdenkmal. Es sind etwa 100m, die man wieder zurückgehen muss. Der Wanderweg führt anschließend über einen schmalen Pfad zum Schloss Gereuth. Wer eine schöne Aussicht in das Coburger Land und zu den Rändern des Maintals (Schloss Banz) genießen möchte, geht bis zum befestigten Weg zurück und wählt die Radversion bis zum Schloss Gereuth.

Dort sollten Sie kurz nach links gehen, um die Info-Stele nicht zu verpassen. Im weiteren Verlauf kann der Rundweg um 3 km verkürzt werden, wenn die Alternative A über Obermerzbach gewählt wird. Dort ist ein Blick in eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert – einer der ältesten noch erhaltenen Kirchenbauten der Region – möglich. Ab Ortseingang von Untermerzbach verkürzt die Alternative B den Rundweg um 2 km. Um von Memmelsdorf aus auf direktem Weg zur Synagoge Gleusdorf (10 km) zu gelangen, folgen Sie der Judengasse in Richtung ehemalige Schule. Der Weg nach dem Sportplatz verläuft für ca. 1,5 km entlang einer Straße.

Sie können aber auch zunächst dem Rundweg folgen und sich an seinem südlichsten Punkt kurz nach dem jüdischen Friedhof Untermerzbach dem Weg nach Gleusdorf anschließen. Die Strecke zwischen den beiden Synagogen beläuft sich dann auf 17 km.

Hier können Sie die Wanderkarte im PDF-Format herunterladen.​